IT Projektbegleitung,IT Projektleitung,IT Projektmanagement ... oder Projekt-Troubleshooting

Projektablauf

  • Projektdefinition
  • Projektplanung
  • Projektdurchführung
  • Projektkontrolle
  • Projektabschluss

Kostenloses Erstgespräch

Vertrauen und Sympathie sollten vor Projektstart sichergestellt werden. Aus diesem Grund ist für uns eine kostenlose Vorbesprechung eine Selbstverständlichkeit.

Anmeldungen und weitere Infos unter:

office@ar-itcon.at

„ Unsere Hauptaufgabe ist nicht, zu erkennen, was unklar in weiter Entfernung liegt, sondern zu tun, was klar vor uns liegt.“

Thomas Carlyle (1795–1881), schottischer Essayist und Historiker
Bild Projektleitung
Projektleitung © AR-ITcon

Gründe für den Abbruch von Projekten

  • unklare Zielsetzung,
  • falsche Projektteambesetzung,
  • unzulängliche Qualitätssicherung,
  • fehlendes technisches Know-how,
  • unzureichende Berücksichtigung der Ausgangssituation und
  • mangelnde Beteiligung der Anwender.

(nach einer Studie von Kweku Ewusi-Mensah, Software Development Failures)

Warum externe Projektbegleitung?

Die personellen Ressourcen eines Unternehmens sind beschränkt und für IT-Projekte muss Personal von den unternehmenswichtigen Geschäftsprozessen freigestellt werden. Die meist nicht sachkundigen Projektverantwortlichen erhalten Unterstützung in technischer Hinsicht. Entscheidungsgrundlagen werden sachlich und unvoreingenommen aufgearbeitet und durch den externen Berater ergibt sich eine zusätzliche, neutrale Sicht auf das Unternehmen und das anstehende Projekt. Das Projektmanagement wird strukturiert und geplant durchgeführt. Vor und nach dem Projekt entstehen keine Personal- und Schulungskosten. Ergänzend ergibt sich durch das technische Know-how und das professionelle Projektmanagement ein Kostenvorteil für den Auftraggeber.

Zusammenfassend ergeben sich folgende Vorteile für den Auftraggeber

  • Kosten entstehen nur projektbezogen.
  • Technisches Know-how wird in das Projektteam eingebracht.
  • Der externe Berater bringt eine neutrale Sicht bezüglich des Unternehmens und des Projekts mit ein.
  • Ein externer Berater kann ohne persönliches Interesse zwischen den Parteien vermitteln.
  • Die Projektziele und Aufgabenstellungen können ohne den Einfluss von persönlichem Interesse definiert werden.
  • Entscheidungsgrundlagen werden objektiv aufbereitet.
  • Projektleitungsqualitäten werden in das Team eingebracht.
  • Mögliche Projektschieflagen werden sachlich behandelt.

Strukturiertes Projektmanagement für den Auftragnehmer

Nicht nur für den Auftraggeber bietet eine externe Projektbegleitung Vorteile, auch der oder die Auftragnehmer profitieren von einer technisch versierten Projektbegleitung. Durch die der Beauftragung vorangegangene Projektplanung kommt der Auftraggeber bereits mit konkreten und realistischen Zielsetzungen in die Phase der Projektvergabe und somit können Angebote präziser gelegt werden. Mitbewerber, die nicht dem Standard entsprechen, werden bereits im Vorfeld erkannt und aussortiert. Aber auch im Projektverlauf ergeben sich Annehmlichkeiten für den Auftragnehmer. Der externe Berater stellt dabei eine neutrale und sachverständige Ansprechperson dar, die im Zweifelsfall neutral vermitteln kann.

Zusammenfassend ergeben sich folgende Vorteile für den Auftragnehmer

  • Ansprechpartner mit technischem Know-how.
  • Neutrale Vermittlung.
  • Probleme können sachlich diskutiert werden.
  • Unterstützung in technischen Fragen.
  • Auftraggeber startet mit realistischen Anforderungen in das Projekt.

Krisenprojekte - Projekt-Troubleshooting

Wenn ein Projekt in Schieflage gerät, benötigt es eine neutrale Projektbegleitung, die unvoreingenommen das Projekt, wenn möglich, zu einem positiven Abschluss bringt. Dabei soll die Interesse aller Beteiligten gewahrt bleiben und nicht die Suche nach dem Schuldigen im Mittelpunkt stehen. Ein Troubleshooter kann sowohl von Auftraggeber, als auch Auftragnehmer bestellt werden und besitzt im besten Fall das Vertrauen und die Unterstützung beider Parteien. Als Ziel wird der gemeinsame positive Abschluss des Projektes gesetzt. Dem Troubleshooter kommt dabei die Aufgabe zu, zu vermitteln, aber auch einen strikten Projektplan vorzulegen, technische Unterstützung für beide Seiten zu leisten und für eine entsprechende Dokumentation zu sorgen. Vorzugsweise werden die Kosten von beiden Parteien getragen.